*

 

Druckoptimierte Version

Fachbereich: Gesellschaft


Kurs 1:  Plattdüütsch Runn

Literaturarbeit im niederdeutschen Sprachbereich – Lernen, Lesen, Erzählen, Schreiben – die Moderne im Niederdeutschen.

Treffen: jeweils am letzten Mittwoch im Monat

Zeit: 19:30 Uhr

Ort: Haus Papenwisch

Leitung: Peter Berndt


Kurs 2:  Garten und Pflanze

In Wort und Bild und an praktischen Beispielen spüren wir den Pflanzen und Gärten und ihrer Bedeutung für den Menschen nach. Natürlich fließen Beobachtungen und Erfahrungen der Kursteilnehmer mit ein.

Einige Themen:

  • Freud und Leid mit Gartenpflanzen, die zur Selbstausbreitung neigen
  • Gesunder Gartenboden durch Förderung des Bodenlebens
  • Einige Pflanzen aus der etwa 4000 Arten umfassenden Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae)
  • Ziergehölze unserer Gärten näher betrachtet
  • Über die Flora im Mount Rainier Nationalpark – West-USA

Dauer: 6 x 90 Min., einmal wöchentlich

Beginn: Montag, 26.02.2018, 18:00 Uhr

Gebühr: 25,20 €

Ort: Friedrich-Junge-Schule

Leitung: Christa Stephan


Kurs 3:  Gärten zwischen Harz und Heide

Eine Gartenstudienreise von der Vergangenheit in die Zukunft

Dienstag, 21. August - Sonntag, 26. August 2018

Wissenschaft und Kunst der Gärten haben in Europa ihren Ursprung in den frühen Klostergärten. Im Heidekloster Ebstorf und im Kloster Drübeck lebten bis zur Reformation die Benediktinerinnen. Danach wurden die ursprünglich großen Gärten mit Arzneipflanzen, Kräutern und Gemüse aufgeteilt in Gärten für die Äbtissinnen und die Stiftsdamen. Michaelstein, ein Zisterzienserkloster, abgelegen in einem Tal des Harzes, zeigt heute wieder einen typisch mittelalterlichen Klostergarten. Durch die Architektur der Anlagen und die bewahrten Kunst- und Kultgegenstände können wir uns ein Bild von der Bedeutung der Klöster zu ihrer Blütezeit machen.

In diesem Zusammenhang werden wir auch herausragende Bauwerke wie die Stiftkirche in Gernrode und den Magdeburger Dom besuchen.

Schlösser hatten oft Burgen mit Burggärten als Vorgänger, die sich hier nicht erhalten haben. Schloss Blankenburg aber kann auf eine 400 Jahre alte Entstehungsgeschichte seiner Gärten blicken: 1668 der eingefriedete Tiergarten, 1718 der barocke Terrassen- und Berggarten, später der Fasanengarten.

Schloss Hundisburg, ein Landedelsitz mit einem aufwendigen Garten von 1693-1719 im Braunschweiger Barock, der über drei Stufen ins Tal der Beber abfällt. Daran anschließend wurde 1810 in diesem Flusstal der weitläufige, öffentlich zugängige Althaldenslebener Landschaftspark angelegt. Schloss Ballenstedt, im 11. Jahrhundert eine Burg der Askanier, hat heute eine spätbarocke Anlage mit einer Wasserachse mit fünf Bassins und Drachenfontaine von 1858. Hier hat Peter Joseph Lenné den Garten mit gestaltet. Ab 1765 gab es dort schon einen Landschaftspark.

Die Spiegelberge mit Aussicht auf Halberstadt entstanden etwa zur gleichen Zeit wie Wörlitz, als ein Garten im englischen Stil mit Parkarchitekturen wie Belvedere und Mausoleum. Schloss Wernigerode und seine Terrassengärten wurden Ende des 19. Jahrhunderts im Sinne des Historizismus neu überarbeitet. 1906 begann der Theaterarchitekt Sehring auf dem Gelände der Roseburg wieder eine Burganlage zu installieren, in der er seine Sammlungsobjekte aus historischen Gärten zu neuen erstaunlichen Gartenbildern zusammen fügte.

Bis heute als echter Volkspark beliebt bei den Magdeburgern: der Elbauenpark.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              1999 wurde das ehemaligen Kasernengelände für die Bundesgartenschau umgestaltet mit Themengärten, Sport- und Spielbereichen, dem Schmetterlingshaus für tropische Pflanzen, dem Jahrtausendturm, dem mit 60 m höchsten Holzgebäude und der Darstellung von 6000 Jahren Menschheitsgeschichte. In Bernburg wurde als Fachhochschule ein neues Forschungs- und Ausbildungszentrum für Gartenbau gegründet.

Besonderheiten der norddeutschen Landschaft sind auf dieser Reise vertreten mit dem Heidegebiet Heiliger Hain, dem mit über 1000 m höchsten Berg über der Waldgrenze, dem Brocken und einem Rundlingsdorf im Wendland.

Ab Ende Februar 2018 stehen die genauen Angaben für diese Reise zur Verfügung.

Informationen und Anmeldung: Christa Stephan, Ing. grad. für Gartenbau,

Tel. 04102-63555

Planung und Leitung  Christa Stephan


Kurs 4:  Fotokurs auf
Großsegelschiff in den
Fjorden Norwegens 2018

Digitalfotografie für Anfänger und Fortgeschrittene

Einen besonderen Leckerbissen der Fotodidaktik bietet dieser Fotokurs.

Auf einem 24-Mann/Frau-Segelschiff finden im Juli und August interessante Fotofreizeiten statt. Die Kurse dauern jeweils eine Woche. Es werden weder Kenntnisse im Fotografieren noch im Segeln vorausgesetzt.

Von Stavanger aus segeln die Teilnehmer mit einem geräumigen Schoner zu den Fjorden Norwegens und gehen dort auf fotografische Erkundung. z.B. im Hardangerfjord und in dem landschaftlich atemberaubenden Lysefjord mit dem Preikestolen, Norwegens meistfotografiertem Felsen.

Das norwegische Fjordland gilt zu Recht als besonders eindrucksvolles Reiseziel. Immer wieder lassen gewaltige Gletscher, tief eingeschnittene Fjorde und tosende Wasserfälle die Besucher staunen.

Eine Fülle der herrlichsten Fotomotive in der gewaltigen Landschaft, auf dem traditionellen Segelschiff, in den malerischen Häfen und in der abwechslungsreichen Inselwelt wird aufgegriffen und fotografisch umgesetzt.

Dabei gibt es Tipps für digitale Anfänger und Fortgeschrittene von der Aufnahmetechnik bis zur Bildbearbeitung.

Abends werden die Bilder in gemütlicher Runde projiziert und ausgewertet.

Der Fotokurs kostet inkl. Schiff und voller Verpflegung, aller Hafengebühren und Motorstunden 1.495,– €. Der Foto-Segeltörn startet in Stavanger. Die Anreise erfolgt mit privaten Fahrgemeinschaften.

Veranstalter: Foto-Segel-Team Hildesheim

Termine Foto-Segeln in norwegischen
Fjorden
Gr. 1: 21.07. – 28.07.2018
Gr. 2: 28.07. – 04.08.2018
Gr. 3: 04.08. – 11.08.2018
Gr. 4: 11.08. – 18.08.2018
Gr. 5: 18.08. – 25.08.2018
Gr. 6: 25.08. – 01.09.2018

Anmeldung und Information:
VHS Großhansdorf, Geschäftsstelle


Kurs 5:  Zu Fuß in Nah und Fern sowie in Stadt und Land

Tour 1: Der Auftakt führt uns in eine etwas entferntere Gegend, diesmal zur „Perle der Altmark“, dem Arendsee. Diesen kreisrunden Einbruchsee umwandern wir auf einer rund 10 km langen Strecke. Auch den gleichnamigen Luftkurort lernen wir dabei kennen. Je nach Lage der Fahrplananschlüsse besteht auch die Möglichkeit die alte Hansestadt Salzwedel zu besichtigen

Tour 2: Schloß Wiligrad ist der Anlaufpunkt unserer Wanderung am Westufer des Schweriner Sees. Ab Schwerin das erste Stück noch den Stadtbus nutzend geht es dann in wunderschöner Lage immer am Wasser entlang bis Bad Kleinen. Wanderstreckenlänge diesmal ca. 14 km.

Tour 3: Hoffentlich passend zur Rhododendron-Blüte führt uns diese Tour in die Millionenstadt Hamburg. Wir wandern teils unten an der Elbe, teils durch verschiedene oberhalb gelegene bekannte Parks. Wir starten in Blankenese im Hirschpark und wandern Richtung Innenstadt. Zum Abschluss geht es noch durch den Botanischen Garten in Klein Flottbek. Die Wanderstrecke kann variieren zwischen 10 und 15 km.

Tour 4: Im Sommer lassen wir es auch diesmal wieder entspannter angehen. Wir fahren an den Plöner See, laufen auf die Prinzeninsel, setzen mit dem Boot nach Bosau über und legen dort einen kurzen Rundkurs zurück. Bei gutem Wetter ist auch wieder ein Bad im See eingeplant. Mit dem Boot geht es wieder zurück zur Prinzeninsel /Plön. Gesamte Wanderstrecke etwa 8 km.

Termine und Treffpunkte:

Tour 1: Sonntag, 18.03.2018 um 7:15 Uhr im Bahnhof Ahrensburg vor dem Bäcker.

Tour 2: Sonntag, 22.04.2018 um 7:40 Uhr im Bahnhof Ahrensburg vor dem Bäcker.

Tour 3: Sonntag, 27.05.2018 um 8:35 Uhr im U-Bahnhof Großhansdorf vor den Fahrkartenautomaten.

Tour 4: Sonntag, 17.06.2018 um 7:50 Uhr im Bahnhof Ahrensburg vor dem Bäcker.

Alle Touren werden mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt. Es werden für alle Teilnehmer Gruppenkarten erworben und die Kosten auf die Anzahl der Teilnehmer umgelegt. Erforderlich sind feste Schuhe und wetterfeste Kleidung. Trinkflasche und Proviant sollten nicht fehlen (Ausnahme Tour 4).

Gebühr: 15,– € pro Tour (bitte an die VHS überweisen)

Leitung: Jens Buhlmann

Anmeldung bitte nur über die Geschäftsstelle


Kurs 6:  Erben und vererben

    Wann sollte ich eine Erbschaft ausschlagen?

    Wozu benötige ich einen Erbschein?

    Wie verfasse ich ein Testament?

    Welche Rolle spielt die Erbschaftssteuer?

    Wie kann ich Pflichtteilsansprüche ausschließen?

    Sollte ich mein Haus schon zu Lebzeiten auf meine Kinder übertragen?

Diese und andere Fragen beantworten Ingolf Schulz, Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Erbrecht und Janne Seelig, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Erbrecht, in ihrem Vortrag.

Termin: Mittwoch, 14.03.2018, 19:30 Uhr

Referent: Ingolf Schulz

Achtung, neuer Ort: Sitzungssaal Kiekut (rechts neben dem Eingang U-Bahnhof Kiekut)

Eintritt: 5,00 €, Schüler 2,50 €

Voranmeldung nicht erforderlich


Kurs 7:  Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

    Wozu benötige ich eine Vorsorgevollmacht?

    Sollte ich mehrere Personen bevollmächtigen?

    Sollte die Vollmacht nur gelten, wenn ich handlungsunfähig bin?

    Was lässt sich durch eine Patientenverfügung regeln?

    Müssen sich die Ärzte genau daran halten?

    Welche Form ist vorgeschrieben?

Diese und andere Fragen beantworten Ingolf Schulz, Rechtsanwalt und Notar,
Fachanwalt für Erbrecht und Janne Seelig, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Erbrecht, in ihrem Vortrag.

Termin: Mittwoch, 13.06.2018, 19:30 Uhr

Referent: Ingolf Schulz

Achtung, neuer Ort: Sitzungssaal Kiekut (rechts neben dem Eingang U-Bahnhof Kiekut)

Eintritt: 5,00 €, Schüler 2,50 €

Voranmeldung nicht erforderlich


Kurs 8:  Erstellung eines individuellen Fotobuches  NEU 

Das Fotobuch gehört mittlerweile zu den schönsten Ausdrucksformen der Fotografie. Eine

Sammlung von Bildern mit ggf. Texten fügt sich zu einem ganz persönlichen Werk zusammen.

Die sorgfältige Auswahl des Fotomaterials, die eine Geschichte oder einen ganz besonderen

Moment erzählt, zieht sich somit wie ein roter Faden durch das ganze Buch und macht es

einzigartig und individuell.

Auch die Gestaltung der Seiten, die Wahl des Druckes, ob seidenmatt oder glänzend, die

passende Bindungsart und viele andere Details tragen dazu bei, bei dem Betrachter einen

einmaligen Eindruck zu hinterlassen.

In diesem Kurs lernen Sie,

- ein Fotobuch zu planen

- welche Software es gibt und welche geeignet sind

- gezielt die richtige Auswahl des Fotomaterials zu treffen

- welches Buchformat, Bindung, Druck für Ihr Buch geeignet ist

- gezielt Techniken, wie z.B. Seitenlayout oder Masken und Rahmen anzuwenden

- mit Tipps und Tricks zum erfolgreichen Fotobuch zu kommen

- Fotos mit Photoshop Elements zu bearbeiten

- Ihre Fotos mit Worten zu bekleiden

Wichtig: Die Bearbeitung des Fotobuches erfolgt am eigenen Laptop mit der kostenlosen

Software von Pixum. Mit Hilfe dieser Software, die gemeinsam zu Kursbeginn installiert wird, erlernen die Teilnehmer die Gestaltung eines individuellen Fotobuches, welches offline gestaltet und zu Hause online in Auftrag gegeben werden kann.

Zur direkten Bearbeitung im Kurs bitte eigenes Bildmaterial und einen Laptop mitbringen.

Termine: Mittwoch, 28.02.2018, 18:00-21:00 Uhr

und Donnerstag, 01.03.2018, 18:00-21:00 Uhr

Gebühr: 24,00 €

Ort: Friedrich-Junge-Schule

Leitung: Korinna Junker


Kurs 9:  »ELSTER« - Die elektronische Steuererklärung für Arbeitnehmer/innen

Seit vielen Jahren gibt es die Möglichkeit, die Steuererklärung dem zuständigen Finanzamt auf elektronischem Weg zu übermitteln. Mit dem Programm »ElsterFormular« bietet die Finanzverwaltung eine kostenlose Software zur Erstellung der Steuererklärung am PC und der anschließenden elektronischen Datenübermittlung an.

Mit dem Programm »ElsterFormular« können Sie die Vorjahresdaten übernehmen, die eingegebenen Daten werden auf formelle Fehler überprüft und die voraussichtliche Steuer kann berechnet werden. Anschließend erfolgt online die Übermittlung Ihrer Erklärungsdaten. In diesem Kurs lernen Sie, wie die Software auf Ihren Rechner installieren, wie Sie die Daten eingegeben und dem Finanzamt anschließend übermitteln können.

Der Dozent war jahrelang Elsteransprechpartner des Finanzamtes Stormarn. Es werden an diesem Abend alle technischen Fragen zum Programm „ElsterFormular“ besprochen. Eine inhaltliche Hilfe bei der Steuererklärung ist leider nicht möglich.

Technische Voraussetzungen: Windows Vista, Windows 7, 8 und 10 – nicht Apple.

Dauer: 180 Min.

Beginn: Donnerstag, 22.03.2018, 18:00 Uhr

Gebühr: 15,00 €

Ort: Emil-von-Behring Gymnasium, Raum 414

Leitung: Hartmut Nottrott


Kurs 10:  Sicherheit für Senioren im Straßenverkehr

Jährlich verunglücken ca. 45.000 Senioren mit dem Auto, als Radfahrer oder Fußgänger, davon ca. 950 tödlich.

Es geht um die Frage, ob Senioren außerhalb des Hauses gefährdet oder gefährlich sind. Der Anteil der Senioren an der Gesamtbevölkerung steigt und sie sind eine heterogene Gruppe mit ihren individuellen persönlichen Fähigkeiten, ihrer unterschiedlichen Mobilität und ihren möglicherweise körperlichen Einschränkungen.

Im Kurs wird besprochen, wie die Einschränkungen erkannt und kompensiert werden können und wie das eigene Verhalten die persönliche Sicherheit auf der Straße verbessert.

Der Referent ist Sicherheitsberater für Senioren und arbeitet unter der Führung der Präventionsabteilung der Polizeidirektion Ratzeburg.

Termin: Mittwoch, 21.03.2018, 16:00 Uhr

Dauer: 1 x 60 Min.

Gebühr: 8,00 €

Ort: Friedrich-Junge-Schule

Leitung: Gerd Joachim Kube


Kurs 11:  Sicherheit für Senioren innerhalb und außerhalb der
eigenen vier Wände

Es werden Sicherheitsrisiken dargestellt, die sich im Alltag für Senioren zuhause und unterwegs ergeben. Tipps und Verhaltensweisen werden aufgezeigt, die vor Kriminalität schützen und damit die Lebensqualität durch Verbesserung des Sicherheitsgefühls erhöhen. Besprochen wird auch das eigene Fehlverhalten, das die eigene Sicherheit gefährden kann und häufig erst Dritten Betrug und Diebstahl ermöglicht.

Der Referent ist Sicherheitsberater für Senioren und arbeitet unter der Führung der Präventionsabteilung der Polizeidirektion Ratzeburg.

Termin: Mittwoch, 25.04.2018, 16:00 Uhr

Dauer: 1 x 60 Min.

Gebühr: 8,00 €

Ort: Friedrich-Junge-Schule

Leitung: Gerd Joachim Kube

 

Vorstand

1. Vorsitzende:
Ursula Rieper

2. Vorsitzender:
Ingo Fischer

 

Geschäftsstelle

Geschäftsführung:
Elisabeth Fiehn

Stellv. Geschäftsführung:
Gab
y Jäger-Bryssinck

Mitarbeiterinnen:
Inken Rohwer

Erlenring 18 ·
22927 Großhansdorf

Tel. /Fax: (04102) 6 56 00
www vhs-grosshansdorf de
info@vhs-grosshansdorf.de

Pädagogische Leitung:
Ralph Märcker

Telefon (04107) 4346

Bankverbindung

Sparkasse Holstein
IBAN: DE38 2135 2240 0190 0061 74
BIC: NOLADE21HOL

Raiffeisenbank
Südstormarn Mölln eG
IBAN: DE65 2006 9177 0000 3221 13
BIC: GENODEF1GRS

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE60 2005 0550 1352 1304 52
BIC: HASPDEHHXXX

Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?
© Copyright 2012 vhs-grosshansdorf | www.vhs-grosshansdorf.de
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail